Skip navigation
Please use this identifier to cite or link to this item: http://dx.doi.org/10.25673/2156
Title: Einfluss der allogenen Stammzelltransplantation auf die Präsenz und Charakteristika multipotenter Stromazellen des Knochenmarks
Author(s): Siol, Lisa Maria
Advisor(s): Müller, Lutz P.
Wickenhauser, Claudia
Hemmati, Philipp
Granting Institution: Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg
Issue Date: 2017
Extent: 1 Online-Ressource (81 Seiten)
Type: Hochschulschrift
Exam Date: 18.12.2017
Language: ger
Publisher: Universitäts- und Landesbibliothek Sachsen-Anhalt
URN: urn:nbn:de:gbv:3:4-21682
Keywords: Allogene Stammzelltransplantation; Multipotente Stromazelle; CFU-F; Knochenmarknische; Hämatopoese; Ganzkörperbestrahlung; Engraftment; Wachstumskinetik; Verlaufsgruppe
Allogeneic stem cell transplantation; mesenchymal stromal cell; CFU-F; bone marrow niche; hematopoiesis; total body irradiation; engraftment; growth kinetic; observation group
Abstract: Ziel der Arbeit war die Bestätigung vorbekannter Einflussfaktoren sowie die Analyse des speziellen Einflusses der allogenen Stammzelltransplantation (SZT) auf die Präsenz und Charakteristika multipotenter Stromazellen (MSC) des Knochenmarks (KM). Für vorbekannte Faktoren konnten tendenzielle Zusammenhänge für Alter, Geschlecht, Vorerkrankungen und zurückliegende Therapien bestätigt werden. Auffällig war der Einfluss der allogenen SZT. Die Untersuchung transplantations-assoziierter Faktoren zeigte eine deutlich schlechtere MSC-Präsenz bei Patienten nach Ganzkörperbestrahlung sowie deutlich höhere Zellzahlen bei Patienten mit schlechtem Engraftment. Wachstumskinetiken zeigten eine eingeschränkte Proliferationsfähigkeit der MSC nach allogener SZT. In einer Verlaufsgruppe konnten nach der SZT deutlich seltener MSC isoliert werden als vor der Transplantation. Im beobachteten Zeitraum konnte keine Regeneration der Präsenz von MSC festgestellt werden. Es konnte erstmals ein anhaltender Einfluss einer allogenen SZT auf die Präsenz von MSC des KM gezeigt werden.
The aim of the given project was to assess the influence of previously known factors, as well as the impact of allogeneic stem cell transplantation (SCT), on the presence and characteristics of mesenchymal stromal cells (MSC) in the bone marrow (BM). Previous research demonstrated that a number of factors, such as age, gender, previous illnesses and therapies, affected the presence of MSC. This work confirms these results and in particular the effect of an allogeneic SCT. The examination of factors associated with transplantation revealed a significantly lower MSC count in patients following total body irradiation, as well as a significantly higher cell count in patients with poor engraftment. Growth kinetics revealed a limited proliferative capacity of the MSC after allogeneic SCT. In the observation group MSC were less frequently isolated following SCT compared to baseline. During the observation period no regeneration of the presence of MSC was observed. For the first time it has been demonstrated that allogeneic SCT have a sustained impact on the presence of MSC in the BM.
URI: https://opendata.uni-halle.de//handle/1981185920/8928
http://dx.doi.org/10.25673/2156
Appears in Collections:Medizin und Gesundheit

Files in This Item:
File Description SizeFormat 
Dissertation Lisa Maria Siol-1.pdf1.43 MBAdobe PDFThumbnail
View/Open
Show full item record


Items in DSpace are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.