Skip navigation
Please use this identifier to cite or link to this item: http://dx.doi.org/10.25673/2174
Title: Untersuchung von Immunparametern im Blut bei Patienten vor und nach Primärendoprothetik des Hüft- und Kniegelenkes in Abhängigkeit vom Körpergewicht
Author(s): Kürvers, Anna-Luise
Advisor(s): Wohlrab, David
Kielstein, Heike
Stroh, Christine
Lewinski, Gabriela, von
Granting Institution: Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg
Issue Date: 2017
Extent: 1 Online-Ressource (80 Seiten)
Type: Hochschulschrift
Exam Date: 13.11.2017
Language: ger
Publisher: Universitäts- und Landesbibliothek Sachsen-Anhalt
URN: urn:nbn:de:gbv:3:4-21872
Keywords: Adipositas; Endoprothetik; Hüftgelenk; Kniegelenk; Immunsystem; NK Zellen
obesity; arthroplasty; hip joint; knee joint; immune system; NK cells
Abstract: Viele Untersuchungen konnten mittlerweile nachweisen, dass es im weißen Fettgewebe zu chronisch niedrig-gradigen Entzündungsreaktionen kommt. Es soll in dieser Studie geklärt werden, ob die lokalen Entzündungsreaktionen im Fettgewebe auch systemischen Einfluss haben und Ursache für ein erhöhtes postoperatives Infektionsrisiko sind. Bei 52 Patienten, die sich einer primären Hüft- oder Knieendoprothetik unterzogen, wurde die Menge an peripheren Immuneffektorzellen vor und nach der Operation, sowie die Expression bestimmter löslicher Faktoren, die die Funktionen von Immuneffektorzellen beeinflussen, in Abhängigkeit vom Körpergewicht untersucht. Unsere präoperativen Ergebnisse bestätigen bereits bestehende Annahmen, dass adipöse Patienten entzündliche körpereigene Prozesse aufweisen. Die Ergebnisse mit einem erhöhten postoperativen Infektionsrisiko in Zusammenhang zu bringen, gelang uns nicht, da es postoperativ keine Unterschiede bezüglich des Immunstatus von adipösen zu normalgewichtigen Patienten gab. Allerdings lässt sich vermuten, dass auf Grund der veränderten immunologischen Ausgangssituation auch im weiteren Verlauf des Heilungsprozesses und der Möglichkeit von Revisionsoperationen Veränderungen bei adipösen Patienten im Vergleich zu normalgewichtigen Patienten auftreten können.
Obesity causes low-grade chronic inflammation in white adipose tissue. The aim of this study is to show whether the local inflammation has a systemic influence and is cause for a higher risk of postoperative infections. In this study, in 52 patients undergoing primary hip or knee arthroplasty the amount of peripheral immune effector cells pre- and post-operative, as well as the expression of certain soluble factors affecting the functions of immune effector cells were investigated dependent on the body weight. Our pre-operative results confirm existing assumptions that obese patients have inflammatory endogenous processes. However, we did not succeed in associating the results with an increased risk of postoperative infection, as there were no differences in the immune status of obese to normal weight patients postoperatively. However, it can be assumed that due to the changed initial immunological situation changes in the course of the healing process and the possibility of revision surgery can occur in obese patients compared to normal-weight patients.
URI: https://opendata.uni-halle.de//handle/1981185920/8946
http://dx.doi.org/10.25673/2174
Appears in Collections:Medizin und Gesundheit

Files in This Item:
File Description SizeFormat 
Doktorarbeit Kuervers Abschluss 02_2018.pdf12.25 MBAdobe PDFThumbnail
View/Open
Show full item record


Items in DSpace are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.