Skip navigation
Please use this identifier to cite or link to this item: http://dx.doi.org/10.25673/2786
Title: Zur mathematischen Lehrtätigkeit an der Universität Wittenberg im 16. und frühen 17. Jahrhundert, dargestellt unter besonderer Berücksichtigung des Wittenberger Mathematikers Ambrosius Rhodius (1577 - 1633)
Author(s): Schöneburg, Silvia
Granting Institution: Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg
Issue Date: 2007
Extent: Online-Ressource, Text + Image (kB)
Type: Hochschulschrift
Language: German
Publisher: Universitäts- und Landesbibliothek Sachsen-Anhalt
URN: urn:nbn:de:gbv:3-000012783
Subjects: Elektronische Publikation
Hochschulschrift
Online-Publikation
Zsfassung in engl. Sprache
Abstract: Die Geschichte der mathematischen Lehrtätigkeit an der Universität Wittenberg in den ersten Jahrzehnten ihres Bestehens erweist sich bei genauer Einsicht und Untersuchung der noch verfügbaren historischen Quellen als reichhaltig, vielschichtig und weit mehr als nur lokal und zeitlich begrenzt bedeutsam. Die vorliegende Arbeit widmet sich dieser Problematik und stellt es sich zum Ziel, grundlegende Gedanken zu dieser wissenschaftsgeschichtlich interessanten wie bedeutsamen Thematik zusammenzustellen. Das Anliegen des ersten Teils der Arbeit gilt der Darstellung der mathematischen Lehrsituation an der Wittenberger Hochschule in den ersten Jahrzehnten ihres Bestehens. Dabei muss sicherlich dem enormen Aufschwung der mathematischen Lehre, verbunden mit der Errichtung zweier Mathematiklehrstühle in der ersten Hälfte des 16. Jahrhunderts ein herausragender Stellenwert zugewiesen werden. Aber auch die Aufnahme anwendungsorientierter Vorlesungen in den Lehrkanon mit den damit verbundenen inhaltlichen wie methodischen Folgerungen sind Kernpunkte, die die Wittenberger Mathematik kennzeichnen und ein individuelles und spezifisches, für das Verständnis universitärer Bildung jener Zeit aber auch mehr als nur regional bedeutsames Bild erzeugen. Am Beispiel des Wittenberger Mathematikprofessors Ambrosius Rhodius wird im zweiten Teil der Arbeit die Umsetzung der mathematischen Lehre, d.h. die Methodik, an der Wittenberger Universität im frühen 17. Jahrhundert genauer beleuchtet. Mit Ambrosius Rhodius zeigt sich demnach ein bemerkenswerter Gelehrter des frühen 17. Jahrhunderts, der sich v.a. auf didaktisch-methodischem Gebiet ausgezeichnet hat und dessen methodische Überlegungen von solcher Erkenntnistiefe getragen sind, dass sie bis heute interessant sind.
The history of mathematics teaching at the University of Wittenberg in first decades of its existence turns out to be rewarding, complex and not only of local or limited significance, provided the still available historical sources are exactly examined and thoroughly investigated. The present thesis addresses these problems and aims at developing essential thoughts about this topic that proves to be both interesting and significant for the history of science. The first part deals with the representation of the state of mathematics teaching at the Wittenberg College in first decades of its existence. One can surely take it for granted that at that time the enormous progress of mathematics teaching - including the establishment of two mathematics chairs in the first half of the 16th century - played an overall important role. But also the inclusion of application-oriented lectures into the curriculum as well as the contentrelated and methodological conclusions is essential points characterizing the mathematics of Wittenberg and generating an individual and specific, but not only regionally significant picture for the understanding of university education of that time. The second part of the thesis focuses at the mathematics professor Ambrosius Rhodius of Wittenberg. We consider his teaching approach and use his example to analyze the approach to mathematics teaching, i.e. methodology at Wittenberg University in the early 17th century. Ambrosius Rhodius proves to be a remarkable scholar of the early 17th century who distinguished himself above all in the field of theory and methodology of mathematics teaching. His methodological considerations reflect a depth of insight that makes them interesting even today.
URI: https://opendata.uni-halle.de//handle/1981185920/9571
http://dx.doi.org/10.25673/2786
Open access: Open access publication
Appears in Collections:Hochschulschriften bis zum 31.03.2009

Files in This Item:
File Description SizeFormat 
prom.pdf3.79 MBAdobe PDFThumbnail
View/Open
Show full item record BibTeX EndNote


Items in DSpace are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.