Skip navigation
Please use this identifier to cite or link to this item: http://dx.doi.org/10.25673/2813
Title: Development of a screening system for the determination of compounds in urine by automated on-line extraction HPLC-DAD for toxicological analysis
Author(s): Schönberg, Lena
Granting Institution: Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg
Extent: Online-Ressource, Text + Image (kB)
Type: Hochschulschrift
Language: eng
Publisher: Universitäts- und Landesbibliothek Sachsen-Anhalt
URN: urn:nbn:de:gbv:3-000013146
Keywords: Elektronische Publikation
Hochschulschrift
Online-Publikation
Automatische On-line Extraktion, HPLC-DAD, Urin, Systematische Toxikologische Analyse, Alkaloide, Suchtstoffe
Zsfassung in dt. Sprache
Automated On-line Extraction, HPLC-DAD, Urine, Systematic Toxicological Analysis, Alkaloids, Drugs of abuse
Abstract: Die ungerichtete Suchanalyse nach vergiftungsrelevanten Wirkstoffen in biologischen Proben ist eine der zentralen Aufgaben in klinisch toxikologischen und forensischen Laboratorien. Ziel der Promotionsarbeit war es, eine vollautomatische On-line Extraktion-HPLC-DAD Methode für die Bestimmung von Substanzen im Urin zu entwickeln, die aufgrund ihrer geringen Halbwertszeit nur in einem sehr geringen Zeitfenster im Plasma bestimmt werden können (wie z.B. Alkaloide). Des Weiteren sollte die Methode im Rahmen der Suchtstoffanalytik eingesetzt werden. Durch den Einsatz eines schwachen Kationenaustauschermaterials für die automatische Extraktion und die isokratische Trennung auf zwei gekoppelten starken Kationenaustauschersäulen wurde eine effiziente Extraktion und Trennung der Fremdstoffe erzielt. Die analytische Trennung erfolgte unter sauren Bedingungen, um den Zugang zu einer kommerziell erhältlichen, pH-abhängigen Spektrenbibliothek mit derzeit ca. 2600 Einträgen für die Substanzidentifizierung zu ermöglichen. Die Anwendbarkeit der Methode wurde durch die Analyse von repräsentativen Testlösungen sowie anhand authentischer Proben erfolgreich überprüft. Durch Paralleluntersuchungen mit einem existierenden automatischen Urinuntersuchungsverfahren auf HPLC-Basis (RemediTM-HS) wurde gezeigt, dass die entwickelte Methode für die untersuchte Fragestellung alternativ eingesetzt werden kann und darüber hinaus Vorteile wie z. B. die Erstellung weiterer Methoden und die Verwendung üblicher Laborausstattung bietet. Die entwickelte Methode wurde erfolgreich entsprechend internationaler Richtlinien validiert und in die toxikologische Routine sowie die Suchtstoffanalytik eingeführt. Zusätzlich wurde eine im Labor bereits etablierte toxikologische Suchmethode für die Fremdstoffbestimmung im Plasma durch den Einsatz von Säulenschaltventilen in das System integriert. Diese Methode wurde durch die Bestimmung der System-zu-System-Präzision mit einem Referenzsystem sowohl durch die Analyse von Kontrollmaterial als auch von klinischen Proben erfolgreich überprüft. Eine dritte Methode wurde für die Bestimmung von neutralen, schwach sauren und schwach basischen Substanzen im Urin entwickelt. Die Extraktion erfolgte auf einem Polymermaterial und die anschließende Trennung auf einer Umkehrphase. Diese Methode eignete sich insbesondere für die Bestimmung von Benzodiazepinen, wie anhand der erzielten Validierungsdaten und Probenuntersuchungen gezeigt werden konnte. Schwach saure Barbiturate werden nur in hohen Konzentrationen (c ≥ 1 µg/mL) mit dieser Methode nachgewiesen. Neben der kommerziellen Spektrenbibliothek wurden Spektren identifizierter Metabolite aus realen Proben in methodenspezifischen Bibliotheken gespeichert. Das entwickelte System ermöglicht die einfache Suchanalyse nach Fremdstoffen im Urin und Plasma, wobei die drei Methoden als komplementäre Methoden bei der systematisch toxikologischen Analyse und der Suchtstoffanalytik eingesetzt werden können, um eine maximale Anzahl von Fremdstoffen zu identifizieren.
Screening for a wide range of xenobiotics in biological samples is an important task for clinical toxicological and forensic laboratories. The aim of this thesis was to develop a fully automated on-line extraction HPLC-DAD screening method for the determination of compounds in urine with access to a commercially available UV spectra library with approximately 2600 reference spectra for compound identification. The method should allow simple analysis of those compounds that are difficult to detect in plasma due to short half-lives in blood (e.g. alkaloids) and therefore usually require work- and/or cost-intensive analytical methods. Furthermore, the method should be used for drugs of abuse (DOA) confirmation screening in urine. This objective was pursued by employing weak cation-exchange online material for the automated extraction of basic compounds from urine with subsequent isocratic separation on two coupled strong cation-exchange columns under acidic mobile phase conditions compatible with a commercially available UV spectra library. Efficient extraction and sufficient separation of the basic target analytes was achieved as was demonstrated by the successful analysis of spiked urine and authentic clinical samples. Parallel analysis with an existing automated urine screening system (RemediTM-HS) showed that the developed method can be used alternatively for the investigated field of application, but offers advantages such as the possibility to set-up further methods and the use of common laboratory material. The developed screening method was successfully validated following international guidelines and effectively applied to clinical toxicological routine use and DOA confirmation screening. In a second step, a laboratory internal toxicological screening method for plasma analysis was established in the same system taking advantage of column switching valves. The effective set-up of the method was successfully confirmed by a performance test for accuracy control, within-laboratory system-to-system precision and analysis of clinical plasma samples. Furthermore, an automated method for the determination of neutral, weakly acidic and weakly basic compounds in urine was developed to supplement the urine screening method for basic compounds. The method was based on polymer on-line extraction and separation on C8 material and showed to be useful for the analysis of toxicologically relevant benzodiazepines as was underlined by reliable analysis of clinical samples and by the obtained validation data. Weakly acidic barbiturates were only identified in high concentrations (c ≥ 1 µg/mL). Besides the commercial UV library, metabolite spectra obtained from clinical sample analysis were stored in a specific library for each method. The developed system provides a simple solution for broad screening of compounds in urine and plasma based on common laboratory equipment and material. All three established methods should be regarded as complementary methods in order to achieve maximum compound identification within the scope of systematic toxicological analysis and DOA confirmation screening.
URI: https://opendata.uni-halle.de//handle/1981185920/9598
http://dx.doi.org/10.25673/2813
Appears in Collections:Hochschulschriften bis zum 31.03.2009

Files in This Item:
File Description SizeFormat 
prom.pdf3.73 MBAdobe PDFThumbnail
View/Open
Show full item record


Items in DSpace are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.