Skip navigation
Please use this identifier to cite or link to this item: http://dx.doi.org/10.25673/3185
Title: Mikromorphologische Veränderungen der Schmelzoberfläche von Milchzähnen während der tertiären Schmelzreifung (Entstehung und lokale Verteilung von Gebrauchsspuren in der Funktionsperiode)
Keywords: Elektronische Publikation
Hochschulschrift
Erste Dentition, posteruptive Schmelzreifung, Rasterelektronenmikroskopie, labiale Oberflächenreplikationen, erster Oberkieferschneidezahn, Kratzer an der Schmelzoberfläche, Milchschneidezahn, Polarisationsmikroskopie
Zsfassung in engl. Sprache
primary dentition, posteruptive enamel maturation, scanning micoscopy, labial surface replications, first maxillar incisor, scratches on enamel surface, polarizing microscopy, Dentes lactales
Publisher: Universitäts- und Landesbibliothek Sachsen-Anhalt
Abstract: Die posteruptive Schmelzreifung der ersten Dentition erfordert eine längere Periode, als sie in Anbetracht des raschen Fortschreitens der Embryogenese erwartet werden könnte. Sie ist von Oberflächenveränderungen der Schmelzoberfläche geprägt. Nach dem Durchbruch in die Mundhöhle und dem Beginn ihrer Funktionsperiode können die temporären Zähne den funktionellen Anforderungen noch nicht genügen. Dazu ist eine Reihe physikochemischer Anpassungen notwendig. Mit Hilfe der Rasterelektronenmikroskopie wurden in Längsschnitt-Untersuchungen während 2 Jahren posteruptive Mikrostrukturveränderungen von der Labialfläche der ersten Milchschneidezähne des rechten Oberkiefers (= 51 Kinder) Oberflächenreplikationen angefertigt. Die Kinder waren bei der Abdrucknahme zwischen 26 und 70 Monate alt. An 306 Schneidezahnoberflächen (je 6mal die gleiche Labialfläche pro Kind) wurden 2754 Sektoren (9 pro Zahnlabialfläche) halbquantitativ ausgewertet. Der Grad der Mineralisationsgüte an der Schmelzoberfläche sollte durch die Häufigkeit und Zu- bzw. Abnahme von "Kratzern" im reifenden Zustand eruiert werden. An jedem der 9 Sektoren wurde die Quantität der Usuren in 4 Häufigkeitsstufen zwischen 0 bis 3 eingestuft. Zwischen dem 26. und 54. Lebensmonat stieg die Anzahl der "Beschädigungen" fast linear an. Bis zum 66. Monat verharrte die Kurve dann auf dem gleichen Niveau und nahm danach bei ca. 30% der Kinder durch Nivellierung der Kratzer allmählich ab. Es kann geschlussfolgert werden, dass nach dem 60. Lebensmonat die Schmelzreifung fast komplett beendet ist. Dieser Zeitpunkt fällt in die späte funktionelle Phase der Milchzähne. Der Reifungsprozess der ersten Dentition benötigt somit mehr als 60 % der gesamten posteruptiven Standzeit in der Mundhöhle. Die Polarisationsmikroskopie an 32 Dünnschliffen von unterschiedlich lange in der Mundhöhle getragenen Milchzähnen unterstützte die Erkenntnisse zur verzögerten Reifung.
The posteruptive enamel maturation of the primary dentition requires a longer period as can be suspect from quick progress of embryogenesis. It is characterized by alterations of the surface area of teeth. After eruption the deciduous teeth not yet satisfy to requirements of function. There are needy a lot of physico-chemical adaptations. By means of scanning micoscopy from 51 children during 2 years (six times each after 4 months) were 306 labial surface replicas of the first maxillar incisor examined. At replication the children were aged between 26 and 70 months. Every labial areal was subdivided to 9 sectors and quantfied the number of usures, scratches etc. (2754 sectors) to frequency distributions according quantities between 0 - 3. The frequeny curve had a increasing linearity from 26. up to 54. month of life. After that till 66. month of life they were steady, and after this age the frequency of scratches decreases. In 30 % of the children the relief become shallow. We can conclude, that after the age of 60 month of life the maturity is almost completed. This phase occurs in the late functional time. The maturation process needs more than 60 % of the functional period of the tooth in the mouth. The polarizing microscopy at 32 ground slides from Dentes lactales gave a favorable support to the maturation results.
URI: https://opendata.uni-halle.de//handle/1981185920/9970
http://dx.doi.org/10.25673/3185
Appears in Collections:Hochschulschriften bis zum 31.03.2009

Files in This Item:
File Description SizeFormat 
prom.pdf10.86 MBAdobe PDFThumbnail
View/Open
Show full item record


Items in DSpace are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.