Skip navigation
Please use this identifier to cite or link to this item: http://dx.doi.org/10.25673/3490
Title: Anwendbarkeit der Selbsttonometrie unter ambulanten Bedingungen zur Gewinnung von Tagesprofilen des intraokularen Druckes
Author(s): Vogt, Ralf
Advisor(s): Duncker, Gernot I. W.
Granting Institution: Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg
Issue Date: 2004
Extent: Online-Ressource, Text + Image
Type: Hochschulschrift
Language: German
Publisher: Universitäts- und Landesbibliothek Sachsen-Anhalt
URN: urn:nbn:de:gbv:3-000007222
Subjects: Tonometrie
Hochschulschrift
Online-Publikation
Zsfassung in engl. Sprache
Abstract: Hintergrund: Tagesprofile zu Praxiszeiten erfassen oft nicht genügend Messwerte, v. a. nachts und morgens. Die Selbsttonometrie könnte ohne stationären Aufenthalt echte 24-Stunden-IOD-Tagesprofile ermöglichen. Methoden: 96 Personen wurden in die Selbsttonometrie mit dem automatischen Selbsttonometer "Ocuton S ®" eingewiesen. Bei den Probanden, die die Selbsttonometrie erlernen konnten, wurden synchron IOD-Tagesprofile eines Auges nach Goldmann und mit Selbsttonometrie unter stationären Bedingungen sowie ein Tagesprofil durch Selbsttonometrie des gleichen Auges unter ambulanten Bedingungen erhoben. Ein Tagesprofil umfasste dabei jeweils 6 Messungen im Zeitabstand von je 4 Stunden. Die ermittelten IOD-Werte wurden statistisch auf Vergleichbarkeit untersucht. Ergebnisse: Von 96 Probanden erlernten 50 die Selbsttonometrie. Die mit den verschiedenen Methoden im Rahmen der Tagesprofile gemessenen IOD-Werte unterschieden sich im Mittel um weniger als 2mmHg und waren damit vergleichbar. Die Tagesdruckkurven waren auch im Hinblick auf den zeitlichen Verlauf zwischen den Methoden nicht signifikant verschieden. Schlussfolgerung: Die Selbsttonometrie mit dem automatischen Selbsttonometer scheint geeignet zu sein zur Gewinnung von Tagesprofilen des intraokularen Druckes unter ambulanten Bedingungen.
Background: Diurnal profiles of intraocular pressure at opening times at the doctor's do not deliver enough information, especially nightly and early morning measures miss. Self-tonometry using automatic self-tonometer "Ocuton S ®" might be suitable to result in valid 24 hour IOP-profiles without staying at a hospital. Methods: 96 people were teached using the automatic self-tonometer once. Those who learned self-tonometry after this training underwent diurnal IOP-profile for 24 hours at the hospital using Goldmann tonometry and self-tonometry every 4 hours at the same times of day. One to three days later, they maintained a third IOP-profile at home using self-tonometry at the same intervals as at the hospital. IOP-profiles were then tested for equality. Results: 50 people out of 96 were able to perform self-tonometry after one training. The IOP-measures of all three IOP-profiles did not differ by more than 2mmHg and thus may be considered comparable. There was no significant difference between daily curves, either. Conclusion: Self-tonometry using automatic self-tonometer "Ocuton S ®" appears to suitable to maintain diurnal profiles of intraocular pressure at home.
URI: https://opendata.uni-halle.de//handle/1981185920/10275
http://dx.doi.org/10.25673/3490
Open access: Open access publication
Appears in Collections:Hochschulschriften bis zum 31.03.2009

Files in This Item:
File Description SizeFormat 
prom.pdf842.74 kBAdobe PDFThumbnail
View/Open
Show full item record BibTeX EndNote


Items in DSpace are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.