Skip navigation
Please use this identifier to cite or link to this item: http://dx.doi.org/10.25673/133
Title: Geoökologische Untersuchungen zum lateralen bodensickerwassergetragenen Stoffaustrag aus unterschiedlich rekultivierten Kalihalden in Thüringen und seiner Belastungswirkung auf Fließgewässer
Author(s): Krüger, Franziska
Advisor(s): Frühauf, Manfred, Prof. Dr.
Gläßer, Walter, Prof. Dr.
Granting Institution: Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg
Issue Date: 2010
Extent: Online-Ressource (XII, 127 Bl., 6 Anl. = 45,39 mb)
Type: Hochschulschrift
Exam Date: 28.01.2010
Language: German
Publisher: Universitäts- und Landesbibliothek Sachsen-Anhalt
URN: urn:nbn:de:gbv:3:4-2545
Subjects: Online-Publikation
Hochschulschrift
Abstract: Die sechs stillgelegten Großhalden im Südharz-Kalirevier haben einen enormen Einfluss auf die Umwelt: jährlich werden 500.000 t Salze niederschlagsbedingt gelöst und ausgewaschen. Um das Problem der Lösungsprozesse zu minimieren und somit die daraus folgenden ökologischen Schadwirkungen auf ein verträgliches Maß zu reduzieren, werden fünf dieser Halden mit biologischen Materialien überdeckt. Das Ziel der vorliegenden Arbeit war es, die Auswirkungen der aufgebrachten Deckschichten auf den Sickerwasseranfall und die Sickerwasserqualität zu untersuchen. Hierbei wurde der subterran ablaufende laterale Stofftransport fokussiert. Für die Untersuchungen wurden die sich im Zustand der Bedeckung befindenden Halden Bleicherode und Menteroda sowie die unbedeckte Halde Bischofferode ausgewählt. Auf den Messflächen wurden Tensiometer und Saugkerzen installiert sowie Bodenproben entnommen. An allen drei Halden konnten laterale Fließprozesse nachgewiesen werden, über die ein Salzeintrag in die Böden, das Grundwasser und die Vorfluter erfolgt. Es wurde deutlich, dass die verwendeten Überdeckungsmaterialien (z.B. Bauschutt, Klärschlamm) erhebliche Mengen an Schwermetallen, PAK sowie Nitraten enthalten. Gleichzeitig weisen sie aber auch hohe Gehalte an Ton, pedogenen Oxiden, organischer Substanz und CaCO3, was sich positiv auf die Schadstoffbindung auswirkt. Zudem wurde die wasserspeichernde Wirkung der Deckschichten und die damit verbundene nachgewiesen: aufgrund der Reduktion der Lösungsprozesse ist der Chlorideintrag in den Vorfluter Bode im Bereich der teilüberdeckten Halde Bleicherode geringer als entlang der unbedeckten Halde Bischofferode. Die Ergebnisse dieser Untersuchungen zeigen, dass die positiven Effekte der Überdeckungs- und Begrünungsmaßnahmen überwiegen.
URI: https://opendata.uni-halle.de//handle/1981185920/6734
http://dx.doi.org/10.25673/133
Open access: Open access publication
Appears in Collections:Bergbau und verwandte Tätigkeiten

Files in This Item:
File Description SizeFormat 
Geoökologische Untersuchungen zum lateralen bodensickerwassergetragenen Stoffaustrag aus unterschiedlich rekultivierten Kalihalden in Thüringen und seiner Belastungswirkung auf Fließgewässer.pdf46.48 MBAdobe PDFThumbnail
View/Open
Show full item record BibTeX EndNote


Items in DSpace are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.