Skip navigation
Please use this identifier to cite or link to this item: http://dx.doi.org/10.25673/254
Title: Mentale Repräsentation negativer Zahlen
Author(s): Lochmann, Katja
Advisor(s): Blankenberger, Sven, PD Dr.
Lukas, Josef, Prof. Dr.
Granting Institution: Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg
Issue Date: 2010
Extent: Online-Ressource (VII, 162 S. = 1,23 mb)
Type: Hochschulschrift
Exam Date: 23.07.2010
Language: German
Publisher: Universitäts- und Landesbibliothek Sachsen-Anhalt
URN: urn:nbn:de:gbv:3:4-3770
Subjects: Online-Publikation
Hochschulschrift
Abstract: Die vorliegende Arbeit zum numerischen Vergleich dient der Charakterisierung der mentalen Repräsentation negativer Zahlen. In der Zahlenstrahlannahme wird von einer eigenständigen mentalen Repräsentation negativer Zahlen ausgegangen. Die Strategieannahme besagt, dass der numerische Vergleich negativer Zahlen auf der mentalen Repräsentation positiver Zahlen beruht und zur Generierung der korrekten Antwort eine Strategie eingesetzt wird. Mit einem kategorialen SNARC-Effekt (Exp. 1−4) blieb die Frage nach der räumlich-numerischen Assoziation negativer Zahlen unbeantwortet. Allerdings können die Ergebnisse zum Größenkongruenzeffekt (Exp. 5), zum semantischen Kongruenzeffekt (Exp. 6, 8) sowie zum Reaktionszeitunterschied zwischen negativen und positiven Zahlenpaaren (Exp. 5−8) für die Anwendung der Strategie der Instruktionsumkehr gewertet werden. Versuchspersonen bestimmen zur korrekten Auswahl der numerisch größeren (kleineren) zweier negativer Zahlen die absolut kleinere (größere) Zahl.
URI: https://opendata.uni-halle.de//handle/1981185920/6868
http://dx.doi.org/10.25673/254
Open access: Open access publication
Appears in Collections:Kognitive Prozesse, Intelligenz

Files in This Item:
File Description SizeFormat 
Mentale Repräsentation negativer Zahlen.pdf1.26 MBAdobe PDFThumbnail
View/Open
Show full item record BibTeX EndNote


Items in DSpace are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.