Skip navigation
Please use this identifier to cite or link to this item: http://dx.doi.org/10.25673/1115
Title: Oleogele auf 12-Hydroxystearinsäurebasis als injizierbare Implantate zur kontrollierten Proteinfreisetzung
Author(s): Kutza, Johannes
Referee(s): Mäder, Karsten, Prof. Dr.
Neubert, Reinhard, Prof. Dr. Dr.
Weitschies, Werner, Prof. Dr.
Granting Institution: Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg
Issue Date: 2014
Extent: Online-Ressource (116 Bl. = 80,77 mb)
Type: Hochschulschrift
Type: Doctoral Thesis
Exam Date: 18.06.2014
Language: German
Publisher: Universitäts- und Landesbibliothek Sachsen-Anhalt
URN: urn:nbn:de:gbv:3:4-12141
Subjects: Pharmazeutische Technologie
Proteine
Kontrollierte Wirkstofffreisetzung
Online-Publikation
Hochschulschrift
Abstract: Proteine gewinnen in der Arzneimitteltherapie immer mehr an Bedeutung. Jedoch müssen diese Arzneimittel in der Regel in recht hoher Frequenz als Injektion verabreicht werden. Um die Häufigkeit zu senken, war es das Ziel ein System zu entwickeln, welches mit einer einmaligen Injektion die Therapie für mehrere Monate sicherstellt. Daraufhin wurden Oleogele auf 12-Hydroxystearinsäurebasis entwickelt. Diese konnten mit Proteinlösung als W/O-Emusilon beladen werden. Es folgte eine Charakterisierung hinsichtlich morphologischer Eigenschaften mittels konfokaler Laser-Scanning-Mikroskopie und Phasenkontrastmikroskopie. Außerdem wurde eine physikochemische Untersuchung mittels oszillierender Rheometrie und ESR-Spektroskopie durchgeführt. Die Freisetzungstudien erfolgten mit Hilfe von multispektraler Fluoreszenzbildgebung sowohl an einem eigens entwickelten Modell als auch im Tierversuch. Es zeigte sich, dass mit diesen Systemen eine kontrollierte Freisetzung über bis zu vier Monat möglich war.
Proteins are getting more and more important in drug therapy. But these drugs have to be applied very often by injection. To reduce the frequency it was the aim to develop a system which ensures the therapy for months by only one injection. Therefor, 12-hydroxystearic acid oleogels have been developed. These could be loaded with a solution of protein as W/O emulsion. A characterization of the morphological properties by confocal laser scanning microscopy and phase contrast microscopy followed. Furthermore, the physicochemical investigation was done by oscillation rheometry and ESR spectroscopy. Finally, the release studies were performed by multispectral fluorescence imaging with an especially developed model in vitro and also in vivo. It was found that the system shows a controlled release of protein for up to four month.
URI: https://opendata.uni-halle.de//handle/1981185920/8014
http://dx.doi.org/10.25673/1115
Open Access: Open access publication
Appears in Collections:Pharmakologie, Therapeutik

Files in This Item:
File Description SizeFormat 
Dissertation_Kutza_Bibliothek.pdf82.71 MBAdobe PDFThumbnail
View/Open
Show full item record BibTeX EndNote


Items in DSpace are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.