Skip navigation
Please use this identifier to cite or link to this item: http://dx.doi.org/10.25673/1766
Title: Analyse der altersadäquaten Medikation bei Patienten in der stationären Langzeitpflege
Author(s): Henke, Silke
Advisor(s): Behrens, J., Prof. Dr.
Klement, A., PD Dr.
Riedel-Heller, S., Prof. Dr.
Granting Institution: Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg
Issue Date: 2015
Extent: 1 Online-Ressource (90 Blatt = 0,82 MB)
Type: Hochschulschrift
Exam Date: 16.11.2015
Language: German
Publisher: Universitäts- und Landesbibliothek Sachsen-Anhalt
URN: urn:nbn:de:gbv:3:4-17616
Abstract: Zielstellung der vorliegenden Arbeit ist es, die Medikation in der stationären Langzeitpflege auf die Schwerpunkte der Polypharmazie, potenziell inadäquaten altersgerechten Medikation anhand der PRICUS-Liste und der symptomgerechten Schmerztherapie zu analysieren. Zur Studienpopulation gehören 396 Pflegeheimbewohner aus Sachsen und Sachsen-Anhalt. Ergebnis dieser Untersuchung ist eine ausgeprägte Polypharmazie bei über 90 Prozent der Pflegeheimbewohner mit einer durchschnittlichen Anzahl von 7,6 Wirkstoffen pro Patient. Weiterhin ist über ein Drittel (32,4%) von PRISCUS-Verordnungen betroffen, wobei Psychopharmaka am häufigsten verschrieben werden. Eine deutlich gestiegene Analgetikaverordnung der WHO-Stufe III und eine geringere Schmerzprävalenz im Vergleich zu Voruntersuchungen lassen auf eine bessere symptomorientierte Schmerztherapie schließen. Zusammenfassend finden sich deutliche Indizien für eine nicht altersgerechte Medikation der Pflegeheimbewohner.
Objective of this work is to analyze the medication in inpatient long-term care to the priorities of polypharmacy, potentially inadequate age-appropriate medication based on the PRICUS list and the symptom- oriented treatment of pain. The survey population includes 396 nursing home residents from Saxony and Saxony-Anhalt. Result of this investigation is a pronounced polypharmacy more than 90 percent of nursing home residents with an average of 7.6 drugs per patient. Furthermore, over a third (32.4%) is affected by PRISCUS medication, which psychotropics are most often prescribed. A significant increase of analgetics WHO step III and a lower prevalence of pain compared to preliminary studies suggest a better symptomatic pain therapy. In summary, there are clear indications of a non- age-appropriate medication of nursing home residents.
URI: https://opendata.uni-halle.de//handle/1981185920/8537
http://dx.doi.org/10.25673/1766
Open access: Open access publication
Appears in Collections:Medizin und Gesundheit

Files in This Item:
File Description SizeFormat 
Doktorarbeit Silke Henke (07_2016).pdf836.09 kBAdobe PDFThumbnail
View/Open
Show full item record BibTeX EndNote


Items in DSpace are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.