Skip navigation
Please use this identifier to cite or link to this item: http://dx.doi.org/10.25673/1977
Title: Einfluss von Chlorhexidin auf die Scherfestigkeit eines Self-Etch-Adhäsivs auf gesundem und demineralisiertem Milchzahndentin vor und nach künstlicher Alterung
Author(s): Bergmann, Benjamin
Advisor(s): Bekes, Karin
Granting Institution: Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg
Issue Date: 2017
Extent: 1 Online-Ressource (89 Seiten)
Type: Hochschulschrift
Exam Date: 29.03.2017
Language: German
Publisher: Universitäts- und Landesbibliothek Sachsen-Anhalt
URN: urn:nbn:de:gbv:3:4-19814
Abstract: In dieser In-vitro-Studie wurde der Einfluss von 0,2%igem Chlorhexidin auf die Scherfestigkeit des Self-Etch-Adhäsivs Futurabond® NR an gesundem und künstlich demineralisiertem Milchzahndentin (HEC, Milchsäure, pH 4,5, 37°C, 2 Wochen) vor und nach Thermocycling (10.000 Zyklen, 5/55°C) untersucht. Als Kontrollgruppe diente das Etch-and-Rinse-Adhäsiv Prime&Bond® NT. Dazu wurden 100 Dentinproben aus kariesfreien Milchmolaren in 10 Versuchsgruppen aufgeteilt und mit den Adhäsiven und Kompomeren verarbeitet. Die Abscherkräfte wurden mit einer Universalprüfmaschine bestimmt und statistisch ausgewertet: CHX zeigte auf gesundem und demineralisiertem Milchzahndentin keinen signifikanten Einfluss auf die Scherfestigkeiten vor und nach künstlicher Alterung (p > 0,05; Tukey’s Test). Demineralisiertes Dentin wies signifikant geringere Scherfestigkeiten auf als gesundes Dentin (p < 0,05; Tukey’s Test) und Futurabond® NR erreichte signifikant höhere Werte im Vergleich zu Prime&Bond® NT (p < 0,05; Tukey’s Test). Schlussfolgernd kann CHX als Kavitätenspülung zur Keimzahlreduktion ohne Beeinträchtigung des adhäsiven Verbundes an Milchzahndentin verwendet werden. Eine Stabilisierung des Langzeithaftverbundes aufgrund der inhibitorischen Wirkung von CHX auf die kollagenolytischen Enzyme des Milchzahndentins wurde hingegen nicht nachgewiesen.
The aim of this in vitro study was to investigate the influence of 0.2% chlorhexidine on the shear bond strength of the self-etching adhesive Futurabond® NR to sound and artificially demineralized primary dentin (HEC, lactic acid, pH 4.5, 37°C, 2 weeks) before and after thermocycling (10,000 cycles, 5/55°C). The etch-and-rinse adhesive Prime&Bond® NT served as a control group. For this purpose 100 specimens from sound primary molars were assigned in 10 experimental groups. After pretreatment the adhesives and compomers were applied. The shear bond strengths were measured using a universal testing machine followed by statistical evaluation: CHX application did not influence the shear bond strengths before and after artificial aging to sound and demineralized primary dentin significantly (p > 0.05, Tukey's test). Demineralized dentin showed significantly lower shear bond strengths than sound dentin (p < 0.05, Tukey's test). Futurabond® NR achieved significantly higher values compared to Prime&Bond® NT (p < 0.05; Tukey's test). Consequently, CHX can be used as a cavity disinfectant to reduce bacterial load without decreasing the bond strength to primary dentin. However, stabilization of the long-term adhesion due to the inhibitory effect of CHX on the collagenolytic enzymes of the primary dentin was not detected.
URI: https://opendata.uni-halle.de//handle/1981185920/8748
http://dx.doi.org/10.25673/1977
Open access: Open access publication
Appears in Collections:Medizin und Gesundheit

Files in This Item:
File Description SizeFormat 
Dissertation ULB - Benjamin Bergmann.pdf1.34 MBAdobe PDFThumbnail
View/Open
Show full item record BibTeX EndNote


Items in DSpace are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.