Skip navigation
Please use this identifier to cite or link to this item: http://dx.doi.org/10.25673/2087
Title: Bedeutung und Förderung funktionalen Denkens im Kontext des Unterrichts - aus mathematikhistorischer, fachdidaktischer und unterrichtspraktischer Perspektive
Author(s): Spiegelhauer, Jens
Advisor(s): Richter, Karin
Sill, Hans-Dieter
Granting Institution: Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg
Issue Date: 2017
Extent: 1 Online-Ressource (232 Seiten)
Type: Hochschulschrift
Exam Date: 08.06.2017
Language: German
Publisher: Universitäts- und Landesbibliothek Sachsen-Anhalt
URN: urn:nbn:de:gbv:3:4-20948
Abstract: In dieser Arbeit werden funktionales Denken im Kontext schulischen Lernens aus verschiedenen Perspektiven analysiert und Ansätze für eine unterrichtliche Förderung generiert. Aus den theoretischen Überlegungen zu mathematikhistorischen, bildungstheoretischen, fachdidaktischen und psychologischen Aspekten wurde ein Rahmenmodell zur Förderung funktionalen Denkens entwickelt, welches sich in ein unterrichtliches Gesamtkonzept einfügt. Kern dieses Modells ist die Beschreibung eines gestuften Übergangs von einemintuitiv-deterministischen Denken zu funktionalem Denken. Zur Beschreibung dieses Übergangs werden Entwicklungsstufen der Aspekte Denken, Sprache und Bewusstheit betrachtet. Dieses allgemeine Modell zur Förderung funktionalen Denkens wurde in unterschiedlichen mathematischen Kontexten und Jahrgangsstufen im Rahmen qualitativer Fallstudien exemplarisch-konkret nachgezeichnet.
The purpose of this work is to analyse functional thinking within a school context from different perspectives and to generate concepts for an advancement within the course work.Based on theoretical considerations on mathematical-historical, educational-theoretical, didactic, and psychological aspects, a frame model has been developed in support and advancement of functional thinking as a part of a complete course concept.The centre of this model is the description of the gradual transition from an intuitive-deterministic thinking to a functional thinking. In order to describe this transition, different stages of development in relation to thinking, language, and learner’s awareness are considered.This general model for an advancement of functional thinking has been tested and analysed in various mathematical contexts and on different levels as a part of qualitative case studies.
URI: https://opendata.uni-halle.de//handle/1981185920/8859
http://dx.doi.org/10.25673/2087
Open access: Open access publication
Appears in Collections:Mathematik

Files in This Item:
File Description SizeFormat 
22176 Dissertation_14092017.pdf20.77 MBAdobe PDFThumbnail
View/Open
Show full item record BibTeX EndNote


Items in DSpace are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.